Das etwas andere Date - Die KOMM.PRAKTIKUMSBÖRSE

Osnabrück, 08.02.2018 - Volles Haus in der KOMM.AKADEMIE. Wieder einmal durften die KOMM.AZUBIS Vertreter und Vertreterinnen von über 30 Unternehmen aus der Medien- und Eventbranche zur alljährlichen Praktikumsbörse begrüßen.

Professionell vorbereitet präsentierten die Auszubildenden sich und ihre Projekte von der besten Seite. Fleißig wurden Profilkarten designt, Websites programmiert und kreative Präsentationen erarbeitet.

Zwar aufgeregt, jedoch hoch motiviert und gespannt ging es anschließend in die Speed Datings. Pro Unternehmen hatten die Teilnehmer zehn Minuten Zeit alle Fragen zu stellen, die ihnen auf der Seele brannten. Bereits nach dem ersten „Date“ ließ die Anspannung spürbar nach. Alle zeigten sich begeistert. „Es lief besser, als ich es mir jemals hätte vorstellen können“, sagte Julian, der seit September 2017 die Ausbildung zum Mediengestalter macht und am Ende des Tages mit einem breiten Grinsen durch die Akademie lief.

Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt - in der KOMM.BÜSE standen Fingerfood, Kaffee und Kuchen für alle bereit.

Und die gute Nachricht zum Schluss: Auch in diesem Jahr haben sich Unternehmen und qualifizierte Bewerber gefunden, die im Rahmen des 18-monatigen Praktikums zusammenarbeiten werden

Prominente Unterstützung der KOMM.AZUBIS – Jan Flemming zu Gast an der KOMM.AKADEMIE

Jan Flemming, der studierte Medienpolitologe, Moderator und Redakteur bei RTL Nord, erklärt in einem Seminar für die Auszubildenden für Marketingkommunikation und die angehenden Eventmacher, wie man erfolgreich textet. Was macht eine gute Geschichte aus? Wie kommuniziert man packend, wie schreibt man Texte, die „hängenbleiben“?

Das Arbeiten an der KOMM.AKADEMIE ist für Jan Flemming eine willkommene Abwechslung: „Die SchülerInnen sind hier immer sehr motiviert und mir gefällt die kreative Atmosphäre. Es ist spannend, sich auch mal wieder mit der Theorie, die hinter dem Texten steht, zu befassen.“
Hannah Petzoldt, seit dem Wintersemester 2017 Auszubildende für Marketingkommunikation an der KOMM.AKADEMIE sagt: „Mir gefällt, dass mal jemand aus einer ganz anderen Richtung kommt: Über Radio habe ich mir bislang wenig Gedanken gemacht. Herr Flemming lässt uns viel praktisch arbeiten und gibt jedem individuell ein Statement. Und die neuen Methoden zur kreativen Ideenfindung für Texte finde ich sehr spannend und vor allem hilfreich,“ ergänzt sie.

Und die gute Nachricht zum Schluss, die KOMM.AKADEMIE wird Jan Flemming bald wieder bei sich begrüßen können: Mit der Geschäftsleitung ist ein „bewegendes Projekt“ angedacht. Mehr wird noch nicht verraten.

ABWECHSLUNG, VOLLE TAGE UND VIEL LERNEN – PRAKTIKUM IN DER AUSBILDUNG

Osnabrück, den 27.09.2017 - Svenja Plitzner, die ihr Praktikum bei Hamm Market Solutions in Osnabrück als Mediengestalterin absolviert, ist richtig begeistert. „Ich kann hier so selbständig arbeiten und habe tolle Projekte“, äußert Svenja. Stolz zeigt sie ihre eigens kreierten Werbeplakate. Zurzeit plant Svenja ihr erstes eigenes Fotoshooting. „Mir wird viel gezeigt, ich lerne viel und meine Kollegen sind super nett, ein Praktikum hier kann ich nur empfehlen“, ergänzt sie.

„Qualität wird in der KOMM.AKADEMIE großgeschrieben“, so Akademiedirektor Martin Kater. „Der Praktikumsteil stellt einen ganz wesentlichen Bestandteil der Ausbildung dar. Deshalb kümmern wir uns sehr intensiv, dass alle unsere Azubis einen wirklich guten Platz finden. Wir sprechen regelmäßig mit den Betrieben und unseren Praktikanten und wir besuchen sie am Arbeitsplatz“, ergänzt der Akademiedirektor.

ERSTE HILFE wird großgeschrieben – KOMM.AZUBIS werden Ersthelfer

Osnabrück, den 27.09.2017 - Hilfe wird in der KOMM.AKADEMIE „Groß“ geschrieben und damit das auch professionell klappt, bietet die Akademie ihren neuen Azubis jährlich gleich zu Beginn der Ausbildung einen Erste Hilfe-Kurs an. Einen Tag lang lernen die Auszubildenden von der Joahnniter-Unfall-Hilfe, Osnabrück alles, was zur lebensrettenden Sofortmaßnahme gehört. Wiederbelegung, Atemspende und Elektroschocks und mit Hilfe eines Defilbrillators praktizieren die motivierten Auszubildenden an den Übungspuppen. Wie bringe ich einen Verletzten in eine stabile Seitenlage und wie lege ich einen Druckverband richtig an, sind weitere Punkte im Tagesprogramm.

Für die meisten ist der Kurs ein guter Aufbau der Erste Hilfe-Ausbildung während des Führerscheins. „Vieles hatten wir schon wieder vergessen und die Vertiefung ist auf alle Fälle wertvoll“, so die Meinung der Azubis.

Akademieleiter Martin Kater, ergänzt. „Aufs Leben vorbereiten, bedeutet umfassend ausbilden. Gerade auf Veranstaltungen aber auch im Büro kann es leider auch mal zu Unglücken kommen, deshalb bieten wir unseren jungen Auszubildenden dieses Angebot". Am Ende des Ausbildungstages sind alles Teilnehmer ausgebildete Ersthelfer.

 

 

KOMM-AZUBIS besuchen VIA in Münster

Osnabrück, den 26.09.2017 - Viel Spaß hatten die Azubis auf der VIA in Münster. In verschiedenen Vorträgen konnten sie sich über die Planung, Organisation von Outdoor-Veranstaltungen, Musik-Events und Weiterbildungsmöglichkeiten informieren. 

Ausbildungsstart 2017

Osnabrück, den 01.09.2017 - Wir begrüßen die neuen Auszubildenden an der KOMM.AKADEMIE und freuen uns auf drei gemeinsame erfolgreiche, spannende Jahre.

Teamtraining in der KOMM.AKADEMIE

Osnabrück, den 04.09.2017 - Praxiserfahrung wird in der KOMM.AKADEMIE großgeschrieben. Bereits gleich zu Beginn der Ausbildung geht es um Zusammenarbeit und Unterstützung im Team. Welche Stärken brauche ich um einen möglichst hohen Turm aus Strohhalmen zu bauen?

Jeder Mensch bringt seine ganz eigenen Qualitäten mit. Wie gut, dass sich im Team Ausdauer, Kreativität, Mut und Zielstrebigkeit ergänzen. Die Ergebnisse lassen sich sehen.

Wir sind alle unterschiedlich und haben doch ganz viel gemeinsam. So lautet das Tagesmotto, für das die Azubis sich entscheiden. „Wenn du schnell gehen willst, gehe alleine, wenn du weit kommen willst, gehe im Team.“ Ein schöner Spruch für den neuen Ausbildungsjahrgang, freut sich Kommunikationstrainerin Constanze von Laer.

KOMM.START im Kletterwald

Osnabrück, den 05.09.2017 - Höhepunkt der drei Einführungstage an der KOMM.AKADEMIE in Osnabrück war für die Auszubildenden des neuen Jahrgangs der „Teambuilding-Tag“ im Kletterwald im Nettetal Osnabrück. Mut, Ausdauer, Geschicklichkeit, Hilfsbereitschaft, Geduld und nicht zuletzt eine gute Teamarbeit – all dies sind Fähigkeiten, die im Kletterwald benötigt werden.

Katja Mans, die ohne Pause bis zum Ende durch die schwierigsten Parcours klettert, freut sich über die eigene Kondition und ist traurig, dass die Zeit nicht reicht, noch in den schwarzen Parcours einzusteigen. „Das ist Adrenalin pur“, kommentiert Pascal Welkener den Tag im Kletterwald.

Kommunikationstrainerin Constanze von Laer und Dozentin an der KOMM.AKADEMIE, erarbeitete zuvor an zwei intensiven Seminartagen mit den Auszubildenden unter anderem „Verhaltensregeln und Zielvereinbarungen“. Vieles von den Übungen zu Kommunikationsverhalten und Motivation konnte im Kletterwald direkt umgesetzt und ausprobiert werden.

Darüber sind sich alle Auszubildende am Ende des Tages einig. „Die Aktion war toll, hat uns zusammengeschweißt und wir kennen uns jetzt viel besser“.

Es könnte nicht besser sein

Osnabrück, den 05.09.2017 - Diese Meinung vertritt Daniel Meise, der begeistert ist über sein Praktikum bei der J.H. Pölking GmbH & Co. KG in Osnabrück im Bereich Marketing. „Es ist sehr abwechslungsreich, ich lerne viel, und die neuen Kollegen sind super nett“, so Daniel Meise, Auszubildender an der KOMM.AKADEMIE im Berufsfeld Kaufmann für Marketingkommunikation. Seit August 2017 absolviert er den betrieblichen Teil seiner Ausbildung bei der J.H. Pölking GmbH & Co. KG.

„Das Unternehmen kannte ich vorher gar nicht“, so der junge Mann. „In der KOMM.AKADEMIE werden wir sehr unterstützt, den für uns richtigen Praktikumsplatz zu finden“, sagt er. „Constanze von Laer, die uns Azubis kräftig dabei unterstützt, Bewerbungen mit uns schreibt und Vorstellungsgespräche übt, hat mir das Unternehmen sehr empfohlen“, ergänzt Meise.

Die KOMM.AKADEMIE verfügt über ein großes Netzwerk an Agenturen und Unternehmen, mit denen sie seit vielen Jahren erfolgreich zusammenarbeitet. Akademiedirektor Martin Kater sagt, „die Firmen nehmen unsere Auszubildenden sehr gerne. Sie kommen gut vorgebildet mit viel theoretischem Grundwissen und ersten praktischen Projekterfahrungen in das Praktikum und können so vom ersten Tag gleich sinnvoll eingesetzt werden, dass schätzen unsere Partner sehr“.

Gerade durfte Daniel Meise ein eigenes Schaufenster dekorieren. Sehr zufrieden ist seine Chefin Angelika Pölking mit seiner Leistung. „Das hat er wirklich gut gemacht“ lobt sie den jungen Praktikanten.

ABI-Zukunft in Osnabrück

Osnabrück, den 28.08.2017 - Viele Besucher und tolle Gespräche gab es auf der Abi-Zukunft am letzten August-Wochenende in Osnabrück. Groß war das Interesse bei den zukünftigen Abiturienten an erstklassigen Ausbildungen. Medien- und Eventberufe stehen auf der Hit-Liste der beliebtesten Ausbildungsberufe ganz oben.

Besonders attraktiv für die jungen Ausbildungssuchenden war das Angebot eines eigenen Fotoshootings. Unter professioneller Anleitung konnten die eigenen Bilder dann gleich vor Ort grafisch aufbereitet und direkt mit nach Hause genommen werden.

Akademiedirektor Martin Kater freut sich über qualitativ hochwertige Gespräche und ein großes Interesse bei den Besuchern. „Viele der Schüler/innen kommen gerade am Samstag mit ihren Eltern und haben sich bereits im Vorfeld gut auf die Ausbildungsberufe vorbereitet“, sagt er.

KOMM-Azubis starten das zweite Ausbildungsjahr
und beginnen ihr Praktikum

Osnabrück, den 11.08.2017 - „Ich bin so glücklich in meinem Praktikum, besser könnte es gar nicht sein. Es ist abwechslungsreich und ich habe ein tolles Team“, so Margarthe Weißbäcker, angehende Veranstaltungskauf-frau an der KOMM.AKADEMIE. Sie macht ihr Praktikum im Osnabrücker Zoo. Auch wenn sie, wie auf dem Bild, gerne die Gelegenheit nutzt, in ihrer Pause den neugeborenen Babyelefant Minh Tan zu streicheln, besteht der Event-Alltag im Zoo doch in erster Linie aus der Konzeption und Durchführung unendlicher Veranstaltungen – wie der Löwenmahlzeit, den Zoo-Lights und dem Halloween Festival.

Die Unternehmens-Gruppe Warmeling Consult in Osnabrück ist glücklich, dass sie in diesem Jahr gleich mehrere Mediengestalter Digital und Print als Praktikantinnen gewinnen konnten. „Anders hätten wir die gute Auftragslage gar nicht bewältigt bekommen. Die KOMM.Azubis bringen ein fundiertes Wissen mit und kennen sich mit den Grafik-Programmen bereits gut aus, so können sie von Anfang an gut mitarbeiten und sind eine tolle Hilfe“, sagt Inhaber Mike Warmeling.

Laurenz Freyer schwärmt über Whats App: „Am Wochenende bin ich auf einer Veranstaltung in Bremen, es macht riesen Spaß und ich lerne unglaublich viel“. Constanze von Laer, die als Bildungscoach in der KOMM.AKADEMIE die fast 40 Schüler/innen des Jahrgangs aus den Ausbildungsbereichen Veranstaltung, Marketing und Mediengestaltung in die Praktikumsbetriebe vermittelt hat, ist glücklich, dass alle so zufrieden sind und das auf beiden Seiten. „Es gibt kein schöneres Lob, als dass wir hier an der KOMM.AKADEMIE eine hervorragende Ausbildung bieten, wenn Unternehmen und Agenturen von sich aus bei uns anrufen und nach gutem Nachwuchs und Praktikanten fragen“, so von Laer.

 „Wir verstehen unsere Aufgabe an der KOMM.AKADMIE darin, passgenaue Praktikumsplätze für unsere Schüler/innen auszuwählen und unterstützen sie intensiv bei ihrer Praktikumssuche. Auch während der Praktikumszeit, betreuen wir die jungen Menschen. Regelmäßige Gespräche, Besuche am Praktikumsplatz und Supervision für alle. So haben wir nur in Ausnahmefällen mal einen Auszubildenden, bei dem es Schwierigkeiten gibt. Wenn es gar nicht anders geht, unterstützen wir einen Wechsel zu einem anderen Betrieb“, äußert Martin Kater, Akademiedirektor der KOMM.

Angelika Pölking Geschäftsführerin der gleichnamigen Firma Pölking Schuhe in Osnabrück hat zum allerersten Mal einen Praktikanten von der KOMM. „Es klappt wunderbar und wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit“, schreibt sie.

 

 

Erfolgreicher Start in die Ausbildung.
Attraktives Ausbildungskonzept VK+ im Beverland Resort, Ostbevern gestartet.

Dirk Boll, Geschäftsführer des Beverland Resort, Ostbevern und Albrecht Schulze, Geschäftsführer der KOMM.AKADEMIE in Osnabrück begrüßten heute die acht neuen Azubis des neuen Ausbildungszweigs VK+.

Erstmalig haben die jungen Azubis die Chance, in ihrer Ausbildung über das normale Wissen des Ausbildung-Rahmenplans Zusatzqualifikationen zu erwerben. Mit dem IHK geprüften Wedding-Planner, dem IHK-Zertifikat WSET2 (Weinkompetenz) und dem Erlebnispädagogen werden wertige Abschlüsse erreicht. Das Zertifikat DJ und Veranstaltungstechnik sowie ein Knigge- und Tanzkurs runden diese einzigartige Ausbildung ab.

Albrecht Schulze, der gemeinsam mit Dirk Boll dieses neuartige und hochmoderne Ausbildungskonzept entwickelt hat, ist sich sicher, hiermit etwas zu schaffen, was speziell auf die Branchen abgestimmt ist und die Qualität der Ausbildung signifikant erhöht. „Mit diesen Ausbildungsinhalten bieten wir jungen motivierten Menschen eine fantastische Grundlage für den Start in die aufregende Welt der Events. Ausbildungen müssen sich den Bedürfnissen der Zielgruppe und der Marktgegebenheiten anpassen“, so der Geschäftsführer der KOMM.AKADEMIE.

 

 

 

„Erfolgreicher Start in die Ausbildung. Attraktives Ausbildungskonzept VK+ im Beverland Resort, Ostbevern“ gestartet.

Osnabrück, den 01. August 2017 - Dirk Boll, Geschäftsführer des Beverland Resort, Ostbevern und Albrecht Schulze, Geschäftsführer der KOMM.AKADEMIE in Osnabrück begrüßten heute die acht neuen Azubis des neuen Ausbildungszweigs VK+.

Erstmalig haben die jungen Azubis die Chance, in ihrer Ausbildung über das normale Wissen des Ausbildung-Rahmenplans Zusatzqualifikationen zu erwerben. Mit dem IHK geprüften Wedding-Planner, dem IHK-Zertifikat WSET2 (Weinkompetenz) und dem Erlebnispädagogen werden wertige Abschlüsse erreicht. Das Zertifikat DJ und Veranstaltungstechnik sowie ein Knigge- und Tanzkurs runden diese einzigartige Ausbildung ab.

Albrecht Schulze, der gemeinsam mit Dirk Boll dieses neuartige und hochmoderne Ausbildungskonzept entwickelt hat, ist sich sicher, hiermit etwas zu schaffen, was speziell auf die Branchen abgestimmt ist und die Qualität der Ausbildung signifikant erhöht. „Mit diesen Ausbildungsinhalten bieten wir jungen motivierten Menschen eine fantastische Grundlage für den Start in die aufregende Welt der Events. Ausbildungen müssen sich den Bedürfnissen der Zielgruppe und der Marktgegebenheiten anpassen“, so der Geschäftsführer der KOMM.AKADEMIE.

Kreativ in der KOMM.AKADEMIE - Projekttage am Gymnasium Carolinum, Osnabrück

Osnabrück, den 19.06.2017. „Die Sommerferien vor der Tür und 30 Grad im Schatten. Das aber lässt die motivierten Carolinger nicht davon abhalten, sich ganz konzentriert ihren Aufgaben am Computer zu widmen.

„Da lässt sich aber auch so einiges Kreatives auf die Beine stellen, wenn man seiner Phantasie freien Lauf lässt“, freut sich Lea Sophia Hoffart. Berufsbild Mediengestalter/in, das ist es, was die motivierten Schüler/innen aus den Jahrgängen 10 und 11 in drei Tagen einmal ausprobieren können.

Beim Kreativ-Camp der KOMM.AKADMIE in Osnabrück bearbeiteten die Schülerinnen Bilder mit Adobe Photoshop, lernen Bildretusche sowie Montage kennen und erstellen mit Adobe InDesign eigene Motive.

„Das macht richtig viel Spaß“ so Alexandra Wenzel, „ich will auf alle Fälle einen kreativen Beruf erlernen“. Shannon Ruthemann, die selber 2015 am Carolinum in Osnabrück ihr Abitur gemacht hat und seit September 2016 an der KOMM.AKADEMIE die Ausbildung zur Mediengestalterin absolviert, freut sich an den motivierten Schüler/innen. Gemeinsam mit Theresa Jasper unterstützt sie Arnd te Leuken, Fachdozent für Mediengestaltung an der KOMM.AKADEMIE.

Wolfgang Schwenderling, Oberstufenkoordinator am Carolinum in Osnabrück: „Es gab sehr viele Bewerber für dieses Projekt – wir werden es sicherlich im kommenden Jahr wieder anbieten.“ Gemeinsam mit Constanze von Laer, KOMM.AKADEMIE, Osnabrück, hat er das Konzept für das Carolinum in diesem Jahr erstmalig entwickelt.

KOMM. im ZOO

Osnabrück, den 19.06.2017. – Weniger, um Elefanten zu streicheln und Giraffen zu füttern, waren die Auszubildenden aus den Berufszweigen Veranstaltung und Marketing der KOMM.AKADEMIE zu Besuch im Osnabrücker Zoo. Nein viel mehr ging es darum, einmal zu erkunden, was der Zoo so alles an Veranstaltungen organisiert und durchführt.

Jennifer Ludwig, verantwortlich im Bereich Veranstaltungsmanagement und Marketing im Osnabrücker Zoo gab einen spannenden Einblick in die vielseitige Welt der Zoo-Veranstaltungen. Von Dschungelnacht bis hin zu Halloween-Grusel-Tagen über Firmen-Events und Zoo-Lauf. „Wir haben über 360 Veranstaltungen hier im Zoo jedes Jahr. Vom Kindergeburtstag bis zur Hochzeit am Tigerkäfig“, so Ludwig.

Der Zoo Osnabrück erfreut sich großer Beliebtheit. Damit Besucher auch weiterhin so viel Freude haben, gibt es jedes Jahr etwas Neues. „Veranstaltungen werden für uns immer wichtiger.“, so Jennifer Ludwig die selber vor einigen Jahren im Zoo ihre Ausbildung gemacht hat. Der angehende Veranstaltungskaufmann Robin Lee ist begeistert von den vielen Aktionen. Auf seine Frage nach Schlaf antwortet Frau Ludwig lachend, „ich habe keine Ruhe, wenn ich bei meinen Veranstaltungen nicht selber dabei bin. An Schlaf denke ich im Winter“.

„Zukünftig sollen KOMM.AZUBIS auf Zoo-Veranstaltungen mitwirken können, um weitere Praxiserfahrungen zu sammeln. Möglicherweise ist das Halloween-Festival im November hierzu ein schöner Auftakt“, so Constanze v. Laer, die sich bei der KOMM.AKADEMIE um Bildungscoaching kümmert.

Sommer Sonne Wasserski

Osnabrück, den 15.06.2017. Dass man eine Veranstaltung auch mal selber auf die Beine stellen kann und das umsetzt, was einem Freude macht, diese Erfahrung durfte Romke Schmidt, angehender Veranstaltungskaufmann an der KOMM.AKADEMIE, Osnabrück, in den vergangenen Wochen einmal ausprobieren. Seine Leidenschaft „Wakeboardfahren“ wollte er unbedingt seinen Mit-Azubis in der KOMM.AKADEMIE näherbringen.

Gesagt getan – so ging es am letzten Donnerstag bei heißen 30 Grad an den Alfsee nach Rieste. Nicht jeder wagte sich ins kühle Nass, um einmal die Bretter auszuprobieren. Dank Romkes Unterstützung und guter Einweisung konnten aber fast alle nach einigen Fehlstarts stolz ihre ersten Runden fahren. Margarita Weißbäcker strahlt, als sie nach einer Runde Tandemfahrt zurück am Ufer steht. Der Muskelkater allerdings ist vorprogrammiert.

Derweil die Wassersportler am Lift ihre Runden drehen, feiern die anderen Azubis des WS 16 das Ende des ersten Ausbildungsjahres. „Das müssen wir unbedingt in zwei Jahren wiederholen, wenn wir die IHK Prüfung hinter uns haben“ so die einstimmige Meinung der Schüler/innen.

„Wir schreiben Praxiserfahrung an der KOMM.AKADEMIE groß“ – so Constanze von Laer, „ich habe mich gefreut, als die Schüler/innen deshalb angefragt haben, ein Projekt selber auf die Beine zu stellen, das zeigt doch, dass sie den richtigen Beruf gewählt und bei uns im ersten Jahr schon richtig viel gelernt haben“. 

Querdenker 2017 – Besser geht es nicht

Titelverteidiger Schillergymnasium Münster sichert sich erneut den Pokal

Osnabrück, den 10.06.2017 – Stolz sind nicht nur die 9.-Klässler des Schillergymnasiums in Münster, die sich nun schon im zweiten Jahr den begehrten Querdenker-Pokal sichern konnten. Zu Recht dürfen sich die Auszubildenden der KOMM.AKADEMIE aus den Berufszweigen Veranstaltung und Marketing freuen, noch nie war ein Querdenker-Duell so erfolgreich. Bereits im Vorfeld hatten sich über 11 Schulen beworben, um an der Veranstaltung letzten Freitag im Lutherhaus mitmachen zu dürfen. Die vier besten Bewerber wurden eingeladen sowie auch die Gewinnerklasse aus dem letzten Jahr vom Schillergymnasium aus Münster.

„Es ist toll zu sehen, wie die Veranstaltung läuft und die Schüler/innen unsere Spiele annehmen“, freut sich Daniel Meise, der die Veranstaltung mit Connor Graef, beide angehende Marketingkaufleute in der KOMM.AKADEMIE, moderiert. „Es waren harte Monate der Planung, Organisation und der Sponsoren-Akquise“, so Verena Meiners, „aber wir haben viel gelernt und jetzt ist die Freude riesig, dass alles so gut läuft.“

Neben dem Schillergymnasium Münster beteiligten sich noch 8. und 9.-Klässler des Gymnasium Oesede, des Gymnasium Paulinum, Münster, der Gesamtschule Schinkel, Osnabrück, und der Friedrich-von-Bodelschwingh-Realschule, Lengerich, an den Wissens-, Geschicklichkeits- und Sportspielen.

Klassenlehrerin Anja Schechtel der Siegerklasse freut sich: „Toll, wie die Schüler sich gegenseitig im Team angefeuert und so auch dieses Jahr den Querdenker-Pokal gewonnen haben, ich bin unglaublich stolz auf die Klasse. Wahrscheinlich nutzen wir den Gewinn für Aktivitäten bei unserer anstehenden Klassenfahrt."

Eine Tanzeinlage der Tanzschule Criss aus Bad Iburg, ein Fotoshooting sowie eine Tombola sorgten neben einem reichhaltigen Pausenbuffet für eine durchgehend ausgelassene Stimmung unter den Schüler/innen. „Wir sind erleichtert, dass es so gut gelaufen ist, aber fast auch ein bisschen traurig, dass nun alles vorbei ist. Auf alle Fälle haben wir viel gelernt,“ so Laurenz Freyer, der als Auszubildender zum Veranstaltungskaufmann die Technik überwacht.

Martha Rommel, die das Projekt in der KOMM.AKADEMIE als Dozentin betreut, freut sich, über den Erfolg ihrer Auszubildenden. „Es ist immer wieder schön, zu sehen, wenn am Ende eine Veranstaltung gut läuft. Praxiserfahrung wird an der KOMM.AKADEMIE großgeschrieben und so gehört das Querdenker Schulduell bereits seit vielen Jahren fest in den Lehrplan des ersten Ausbildungsjahres“, ergänzt Akademiedirektor Martin Kater.

Exkursion ins Existenzgründerzentrum am Westerberg

Osnabrück, den 08.06.2017 – „Das InnovationsCentrum in Osnabrück (ICO) begeistert schon alleine durch seine Optik. Hier spürt man richtig, wie Ideen entstehen und motivierte Jungunternehmer an ihren Projekten arbeiten“, so Romke Schmidt, Auszubildender an der KOMM.AKADEMIE zum Veranstaltungskaufmann.

Was braucht man alles für eine Unternehmensgründung, wie sichert man sich seine Ideen, was gibt es für Fördergelder und wie unterstützen Stadt- und Landkreis Osnabrück, hierzu und zu vielen weiteren Fragen rund um das Thema Existenzgründung referierte am vergangenen Donnerstag Rolf-Th. Schneider, Leiter des Gründerhaus Osnabrück, vor den Auszubildenden aus den Berufsfeldern Marketing und Event.

Constanze von Laer, die als Fachdozentin an der KOMM.AKADEMIE auch das Lernfeld „Wirtschaft und Soziales“ unterrichtet, versucht immer wieder, den Theorieunterricht auch mit viel Praxisübungen zu ergänzen. So mussten die Schüler/innen für ein selbstgewähltes Agenturmodell einen eigenen Businessplan im Unterricht erstellen. Abschluss der Lerneinheit zum Thema Existenzgründung war der Besuch im Gründerhaus. „Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie viele Kollegen sich gerade in der Event- und Werbebranche selbstständig machen. Uns an der KOMM.AKADEMIE ist es wichtig, dass unsere Auszubildenden hier für ihr späteres Leben ganz viel lernen und mitnehmen“, so von Laer.

„Auch wenn ich mich jetzt erst einmal auf mein Praktikum in Hannover freue“, so Peter Schulte Westenberg „und hoffe, dort nach der Ausbildung übernommen zu werden, kann ich mir eine Selbstständigkeit eines Tages durchaus vorstellen. Das Projekt hat mir jedenfalls viel Spaß gemacht und wir hatten auch eine richtig gute Idee“. Das findet auch Rolf-Th. Schneider, der die jungen Menschen motiviert, an ihre Ideen zu glauben und weiter daran zu feilen. „Ich freue mich, wenn Sie eines Tages zu uns kommen“ mit diesen Worten verabschiedet er die Teilnehmer in die wohlverdiente Sommerpause.

KOMM.IN – wieder ein großer Erfolg

Osnabrück, den 13. Mai 2017- Wieder begeistert Thomas Floß, selber seit Jahren im Datenschutz aktiv tätig, die Zuhörer mit seinem Vortrag zum Thema „Wo sind meine Daten“. Die Fragen wollen gar nicht enden zum Thema Sicherheit im Netz. René Sutthoff von der Agentur „Konsequent PR“ in Osnabrück erklärt die Möglichkeiten einer effektiven Öffentlichkeitsarbeit über Social Media. „Es ist ein spannendes Feld und ein großer Markt“, so der erfahrene Referent. Die beiden Vorträge ergänzen den Berufsorientierungstag an der KOMM.AKADEMIE ebenso wie verschiedene Übungen zu Assessment-Centern und wertvolle Bewerbertipps.

Ziel des KOMM.IN ist, in verschiedenen Kompetenz- und Eignungsfeststellungen für jeden der Teilnehmer einen eigenen Ausbildungsfahrplan zu erarbeiten. „Unser Anliegen ist es, in den intensiven Einzelgesprächen den jungen Schulabgängern und Studienabbrechern eine für sie bestmöglich geeignete Perspektive aufzuzeigen“, so Albrecht Schulze, Geschäftsführer der KOMM.AKADMIE, der gemeinsam mit Barbara Schulze gezielt das Seminarangebot entwickelt hat.

„Wir freuen uns über das große Interesse, die Teilnehmer/innen kommen aus ganz Deutschland und bereits jetzt liegen schon wieder Anmeldung für den nächsten KOMM.IN am 2. September 2017 vor“, ergänzt der Geschäftsführer.

In den letzten Jahren nimmt die Zahl der Studienabbrecher erschreckend zu, deshalb empfiehlt Albrecht Schulze, sich ausführlich über Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren und nicht blind in ein Studium zu stolpern, weil es nach dem Abitur erst einmal ein bequemer Weg zu sein scheint.

„Berufsorientierung Mediengestaltung – Ursula Schüler sind hoch motiviert

Osnabrück, den 12.05.2017.

„Trotz Sommerwetter und vieler Schulklausuren zeigten sich die 9. Und 10. Klässler der Ursulaschule hochmotiviert, an zwei Nachmittagen im Mai in das Berufsfeld „Mediendesign“ zu schnuppern. Beim Kreativ-Camp der KOMM.AKADMIE in Osnabrück bearbeiteten die Schüler Bilder mit Adobe Photoshop, lernten Bildretusche sowie Montage kennen und erstellten mit Adobe InDesign eigene Visitenkarten.

„Das war richtig gut und sollte auf jeden Fall wiederholt werden“, resümiert Louisa Rolfes aus der Klasse 9e. Arnd te Leuken, Fachdozent für Mediengestaltung an der KOMM.AKADEMIE, lobt die Teilnehmer: „So eine engagierte Truppe mit guten Vorkenntnissen in diesem jungen Alter haben wir selten“, sagt er. Grund dafür sei sicherlich auch der Profilkurs „Marketing und Design“, der in der Ursulaschule ab der Jahrgangsstufe 8 angewählt werden kann.

Verantwortlich zeigte sich Organisatorin Constanze von Laer, die dieses exklusive Angebot für die Ursulaschule entwickelt hat.“

So viele Schulen waren es noch nie – Querdenker 2017 ein toller Erfolg

Osnabrück, den 03.05.2017. Die Vorbereitung auf das Querdenker-Duell am 9. Juni 2017 laufen auf Hochtouren. Die Auszubildenden aus den Bereichen Event und Marketing der KOMM.AKADEMIE in Osnabrück sind hochmotiviert und freuen sich vor allem über das große Interesse auf Seiten der Schulen, am diesjährigen Querdenker-Duell teilzunehmen.

Projektleiter und angehender Veranstaltungskaufmann Romke Schmidt: „So viele Schulen wie in diesem Jahr haben sich noch nie beworben. Es wird schwer für uns, eine Auswahl zu treffen. Aufgabe der Klassen, die sich für die Teilnahme am Duell beworben hatten, war das Einreichen eines kreativen Klassenfotos. Nun haben wir die Qual der Wahl“, so Romke.

Das Programm steht und es sind auch schon einige tolle Sponsoren von den Azubis gefunden worden, die das Projekt finanziell oder mit Sachmitteln unterstützen. „Wir alle freuen uns auf die Veranstaltung, aber natürlich sind wir nervös, dass auch alles klappt“, so Verena Meiners, Auszubildende zur Veranstaltungskauffrau, die in den letzten Wochen vor allem im Bereich Sponsoring große Erfolge erzielen konnte. Besonders möchte sich das Querdenker-Team bei den Mit-Azubis zum Beruf Mediengestaltung Digital und Print bedanken. Diese haben sowohl die Logo- wie auch die Plakatgestaltung kräftig unterstützt.

Martha Rommel, die als verantwortliche Dozentin die Aufgaben der Auszubildenden koordiniert und anleitet, freut sich über die zunehmende Motivation der Schüler/innen. „Es ist schön zu sehen, wie sie immer selbständiger arbeiten und ihre eigenen Ideen einbringen“, sagt sie.

Praxisorientierung wird an der KOMM.AKADEMIE großgeschrieben. Das Querdenker-Duell wird bereits im vierten Jahr von den Azubis in Eigenverantwortung konzipiert und organisiert.

Informations- und Erlebnistag
KOMM rockt das Beverland

Osnabrück, den 24. März 2017- Kreatives Denken, Handeln unter Stress, Teambuilding, Geschicklichkeit und Ausdauer, darum ging es beim Outdoortraining im Beverland Resort für die KOMM.Azubis am letzten Donnerstag.

Viel Spaß hatten die Teilnehmer bei vier verschiedenen Übungen, die allesamt nur im Team zu meistern waren. Dabei ging es weniger um Schnelligkeit, als darum, erst einmal in Ruhe zu überlegen, eine Strategie zu entwickeln, wie die Vorgehensweise vielleicht aussehen kann, um dann das Ziel bestmöglich zu erreichen.

„Erlebnispädagogik dient dazu, den Umgang miteinander zu lernen und zu erkennen, dass jeder im Team seine Rolle hat und gebraucht wird“, so Constanze von Laer, die als Bildungscoach immer wieder den Auszubildenden in der KOMM.AKADEMIE zur Seite steht. „Ein praxisorientiertes Lernen ist uns sehr wichtig und deshalb bietet sich so ein Trainingstag an, um einmal von der anderen Seite an Projektmanagement, kreatives Arbeiten und Strategieentwicklung heranzugehen“, sagt Akademiedirektor Martin Kater.

Die Auszubildenden sind begeistert, was sicher auch am herrlichen Frühlingswetter liegt. „Hier lässt sich vieles für unser Querdenker Projekt übernehmen“, freut sich Peter Schulte Westenberg, Auszubildender zum Marketingkaufmann, der in seinem Jahrgang das Projekt leitet.

Wertvolle Informationen über die Berufsmöglichkeiten im Event, Marketing und Medienbereich und im Wachstumsmarkt „Reisen/Incentives/Team-Building“ gab es am Vormittag in einem interessanten Vortrag – und da Arbeit und Aktivität ja bekanntlich Hunger macht, war die Freude über ein reichhaltiges Mittagsbuffet im Landhotel riesig.

Praktikums-Knigge im Carolinum, Osnabrück

Osnabrück, den 24. März 2017- „Wie benehme ich mich richtig im Betriebspraktikum, was mache ich, wenn ich mich langweile oder wenn ich die Aufgabe nicht verstehe?“ – dies waren nur einige der Fragen, die Constanze von Laer, Bildungscoach der KOMM.AKADEMIE in Osnabrück mit den jungen Schüler/innen am Gymnasium Carolinum erarbeitete.

„Gerade weil es im Gymnasium nur ein Betriebspraktikum gibt, sollte dieses besonders genutzt werden, um Erfahrungen zu sammeln, wie ein Berufsbild aussieht und ob dieses eventuellzu eigenen Neigungen passt“, so Constanze von Laer, die bereits seit einigen Jahren die Berufsorientierung am Carolinum gestaltet und immer wieder Projekte plant, die den jungen Menschen helfen sollen, den Übergang von Schule in die Ausbildung bestmöglich zu meistern. „Wir möchten unsere Schüler/innen für das Leben erziehen und da gilt auch der Blick über das Abitur hinaus“, so Wolfgang Schwenderling, Oberstufenkoordinator am Carolinum.

„Kleine Gesten“, so von Laer, „haben oft eine große Wirkung, das gilt für ein Danke ebenso, wie für ein anerkennendes Lob oder ein Lächeln“. Sie übt mit den Schüler/innen das richtige Benehmen und Verhalten am Arbeitsplatz. Gemeinsam mit Albrecht Schulze, Geschäftsführer der KOMM.AKADEMIE, Osnabrück, , bietet sie Schulen verschiedene Module zum Thema „Berufsorientierung an“.

Die KOMM.AKDEMIE versteht sich als Experte für Kommunikation – und gerade diese richtig einzusetzen, sowohl verbal wie nonverbal, ist das A und O, mit dem Menschen Erfolg haben. „Es ist erschreckend, wie viele junge Menschen heute nicht wissen, was sie nach der Schule für eine Ausbildung einschlagen wollen und worin ihre Fähigkeiten liegen“, so Albrecht Schulze, „deshalb bieten wir in der KOMM.AKADEMIE regelmäßig unsere erfolgreiche Veranstaltungsreihe KOMM.IN an, in der wir mit kleinen Schülergruppen intensiv in einem Tagesseminar an ihrer Berufung arbeiten“. Weitere Informationen unter www.komm-akademie.de

Praxiserfahrung großgeschrieben

Osnabrück, den 20. März 2017- „Gut, dass ich nicht Lehrerin werde“, so Jana Hüwelhans. „Erklären kann doch anstrengend sein. Aber Spaß macht es auf alle Fälle“, so die junge Auszubildende im Bereich Mediengestaltung Digital und Print an der KOMM.AKADEMIE.

Gemeinsam mit Maurice Schwital, Ana Mediankina und Maria Waldmann, ebenfalls Auszubildende an der KOMM.AKADEMIE in Osnabrück, war sie am Wochenende auf der Job-Messe in Oldenburg.

Das Interesse an den Berufen Mediengestaltung, Eventmanagement und Marketing ist groß. Den jungen Standbesuchern gefällt das Angebot sehr, sich einmal selber als Mediengestalter auszuprobieren und mit dem Bildbearbeitungsprogramm Photoshop Fotos zu bearbeiten.

Maurice Schwital, der zum ersten Mal auf einer Job-Messe dabei war, sagt, „ich würde gerne jederzeit wieder aushelfen, mir hat es viel Spaß gemacht. Es ist toll, dass wir bei der KOMM.AKADEMIE immer so viel Möglichkeiten bekommen, praktisch zu arbeiten und unser erlerntes Wissen auch einmal auszuprobieren“, ist seine Meinung.

Akademiedirektor Martin Kater freut sich über die vielen qualitativ guten Gespräche. „Auch das Elterninteresse an einer guten Ausbildung ist groß“, sagt er. 

Rotary Berufsfeldinformation
Zukunft im Eventmanagement und Marketing

Osnabrück, den 3. März 2017- Das Interesse an den Berufen im Bereich Veranstaltungsmanagement und Marketing ist nach wie vor groß. So kamen am vergangenen Donnerstag viele interessierte junge Menschen zur Podiumsdiskussion in die KOMM.AKADEMIE.

Wolfgang Bruns, conzept3, Münster, und Nils Hartmann von der Werbe- und Messeagentur Barlag, Osnabrück, erzählten über ihre Erfahrungen im Beruf und gaben wichtige Tipps für Bewerbung und Ausbildung. „Arbeiten, wenn andere Feiern“ so bezeichnet Wolfgang Bruns die Arbeit in der Eventbranche. „Der Spaß ist da und Freude, wenn eine Veranstaltung gut gelaufen ist, riesig. Aber bis dahin ist der Weg oft weit und auch manchmal steinig. Für eine Veranstaltung gibt es keine zweite Chance. Wenn sich der Vorhang öffnet, muss alles stimmen,“ sagt Bruns.

Nils Hartmann spricht von der Umstellung im Marketing hin zu digitalen Medien und der Bedeutung von Social Media für die Branche. Mit Marina Meisner, Marketingmanagerin in der KOMM.AKADEMIE teilt er die Einstellung, dass Marketing ein spannender Beruf ist. Aber die Anforderungen an die Bewerber steigen. Gute Englischkenntnisse sind fast überall eine Voraussetzung.

Nina Fuchs, Auszubildende im dritten Jahr an der KOMM.AKADEMIE zur Veranstaltungskauffrau, ist begeistert von den Möglichkeiten des Berufsbildes und der abwechslungsreichen Tätigkeit einer Veranstaltungskauffrau. Gerade liegt das 18monatge Betriebspraktikum hinter ihr und damit der praktische Teil ihrer Ausbildung. „Ich habe viel gelernt und weiß, dass ich für mich den richtigen Beruf gefunden habe“, sagt Nina Fuchs.

Intensive Gespräche und Begeisterung bei den Standbesuchern auf der OWL in Bad Salzuflen

Osnabrück, den 12. März 2017 - „Hier kann ich ja endlich mal richtig ausprobieren, worauf es in dem Beruf ankommt“, freut sich Jonas Engel, der mit seinen Eltern die Berufsmesse „My Job“ in Bad Salzuflen am Wochenende besucht hat. Erst ein Fotoshooting und dann selber einmal üben, wie das Bild freigestellt wird, um es anschließend in eine Vorlage einzufügen. Das Angebot wird rege genutzt. Ana Mediankina, Jana Rickelt und Michelle Herzer, zur Zeit selber in Ausbildung an der KOMM.AKADEMIE in Osnabrück, wissen noch genau, wie sie vor ein- zwei Jahren selber auf die Ausbildung aufmerksam wurden. Die Beratung und das Weitergeben ihres Wissens an junge Berufsinteressenten macht allen Spaß. „Ich würde sofort wieder auf einer Messe aushelfen, auch wenn es anstrengend ist“, so Ana Mediankina.

Michelle Herzer schwärmt von der eigenen Ausbildung und weiß, dass sie für sich den richtigen Beruf auf alle Fälle gefunden habe. „Es gibt so viele Möglichkeiten, und die Tätigkeiten sind immer abwechslungsreich.  Langweilig wird es mir nie“, so die junge Frau.

Akademiedirektor Martin Kater sagt, „Wir nehmen immer gerne Auszubildende mit auf die Messen. Sie können dort unglaublich viel lernen, und eine praxisorientierte Ausbildung in der KOMM.AKADEMIE ist uns sehr wichtig“.

Alina Rutz hat bereits ausgelernt, dennoch fühlt sie sich so mit der KOMM.AKADEMIE verbunden, dass sie immer wieder gerne auf Messen aushilft und ihre Begeisterung für Mediengestaltung an die jungen Schulabgänger überträgt. 

 

 

Gute Gespräche auf der Jobmesse Horizon in Münster

Osnabrück, den 20. Februar 2017 - „Abi im Sommer und wie geht es weiter...“, mit dieser Frage setzten sich am vergangenen Wochenende die Besucher der Jobmesse Horizon in Münster intensiv auseinander. Das Interesse am KOMM-Stand war groß für die Ausbildungsberufe Mediengestaltung, Eventmanagement und Marketingkommunikation.

„Wir haben gute Gespräche führen können“, sagt Marina Meisner, Marketing- und Vertriebsmanagerin in der KOMM.AKADEMIE. Besonders freut sich Frau Meisner über das große Interesse auch auf Seiten der Eltern. Es sind Berufe mit Zukunft und der Bedarf an guten Fachkräften wächst. Wer Interesse hat, an der KOMM.AKADEMIE in Osnabrück eine Ausbildung zu machen, muss erst einmal einen Eignungstest bestehen. „Uns ist eine qualitativ hochwertige Ausbildung sehr wichtig, wir möchten sichergehen, dass die Bewerber auch den Anforderungen, die wir hier stellen, gewachsen sind“, so Akademiedirektor Martin Kater.

Besonders gut besucht war auch der Vortrag „Zukunft und Chancen in Medienberufen“, den Bildungsreferentin Constanze von Laer auf der Messe moderierte. Die jungen Zuhörer nutzen die Chance, einmal zu testen, ob ihre Neigungen und Fähigkeiten zum Berufsbild passen. „Das ist endlich mal ein richtig gutes Angebot“, so Verena Müller* aus Greven, die ihre Tochter auf der Messe begleitet und froh ist über konkrete Hilfen und gute Tipps. Einen Besuch zu einem Einzelgespräch und Test mit ihrer Tochter hat die engagierte Mutter bereits fest eingeplant.

*Name von der Redaktion geändert

„KOMM.Praktikumsbörse – immer wieder ein Erfolg“

Osnabrück, den 10.02.2017 – „Wir wünschen uns über den Tellerrand blickende motivierte Praktikanten“, so der Wunsch der Unternehmer. Viele der Agenturen und Betriebe, die sich in diesem Jahr an der Praktikumsbörse beteiligten, sind deshalb schon seit vielen Jahren dabei, um ihren Nachwuchs für das Betriebspraktikum aus den Reihen der KOMM.Azubis zu rekrutieren. Akademiedirektor Martin Kater freut sich darüber, dass in diesem Jahr aber besonders viele neue Gesichter mit dabei waren. „So viele Firmen hatten wir noch nie“. Gut, dass die neuen Räumlichkeiten ausreichend Platz für die Bewerbungsgespräche und Speeddatings bieten.

Aufgeregt, motiviert und am Ende begeistert zeigen sich die KOMM.Azubis von ihrer besten Seite. Nicht nur gut angezogen, sondern auch hervorragend vorbereitet auf die Fragen und mit klaren Vorstellungen, was sie sich von ihrer Zeit im Praktikum wünschen. Benjamin Kurre, angehender Veranstaltungskaufmann schwärmt: „ich hätte nie gedacht, dass mir die Gespräche so Spaß machen. Ich war erst so aufgeregt, aber dann lief es richtig gut, und jetzt habe ich mehrere Einladungen zum Probearbeiten und selber eine feste Vorstellung, wo ich mein Praktikum machen möchte“, freut sich der junge Mann.

Wochenlang hatten die Azubis ihre Präsentationen, ihre Bewerbungen und Profilkarten vorbereitet. Axel Reisdorf und Arnd te Leuken, die als Dozenten verantwortlich mit den Mediengestaltern intensiv an grafischer Darstellung und HTLM Programmierung von eigenen Websites gearbeitet haben, sind selber ganz begeistert von den vielen guten Darstellungen ihrer Schüler/innen. So gab es beste Kritiken und viel Lob von Seiten der Unternehmen für die Vorträge und manch Azubi wurde direkt von der Bühne noch zu einem Extra-Gespräch eingeladen.

Neben der Vorbereitung der eigenen Präsentation hatten die zukünftigen Veranstaltungs- und Marketingkaufleute auch die Aufgabe, das Catering für die Praktikumsbörse zu planen und vorzubereiten. Arbeit macht hungrig, und so freuten sich die Besucher über leckeres Fingerfood, Kaffee und Kuchen in der KOMM.BÜSE.

Weit über den Feierabend hinaus blieben die Unternehmen und Auszubildenden freiwillig in der AKADEMIE, damit auch die letzten Gespräche noch geführt werden konnten. Nun bleibt für viele die Qual der Wahl auf beiden Seiten, sich entscheiden zu müssen. „Wir bedanken uns bei allen, die geholfen haben, diesen Tag zu einem so schönen Erfolg werden zu lassen und hoffen, dass sich aus den Gesprächen und Begegnungen heute lange und gute Beziehungen entwickeln“, so Constanze von Laer, die als Bildungscoach der KOMM.AKADMEMIE die Veranstaltung organisiert hat und die Jugendlichen durch die Ausbildung ins Praktikum begleitet.

KOMM.IN – Finde deine Berufung

Osnabrück, den 4. Februar 2017 - Ein abwechslungsreiches Programm erwartete die Teilnehmer der ersten KOMM.IN Veranstaltung.

In verschiedenen Kompetenz- und Eignungsfeststellungen wurde für jeden der Teilnehmer ein eigener Ausbildungsfahrplan erarbeitet. Während der einzelnen Testeinheiten am Vormittag hatten die Teilnehmer immer wieder Gelegenheit, spannende Vorträge zu hören.

Thomas Floß, selber seit Jahren im Datenschutz aktiv tätig, begeisterte seine jungen Zuhörer mit seiner Aufklärungsarbeit über die Gefahren von Facebook, WhatsApp und Instagram. Marco Gödde, Geschäftsleiter der entropie - event.medien.entertainment in Köln gab einen spannenden Einblick in die Veranstaltungsbranche.

„Das war ein effektiver Workshop. Wir haben viel gelernt und richtig gute Tipps bekommen“, da sind sich alle Teilnehmer einig. Die Auswertungen und Testergebnisse wurden im Laufe des Nachmittags individuell mit jedem Teilnehmer besprochen. Barbara Schulze, verantwortliche Leiterin der Kompetenzanalysen, freut sich über die motivierten jungen Teilnehmer und ihr Interesse.

Um die Wartezeiten für die begleitenden Eltern zu verkürzen, gab es von Akademieseite das Angebot für Gespräche und Beratung rund um das Thema Ausbildung. „Für uns und unsere Tochter hat sich der Tag sehr gelohnt“, so Wolfgang Schmidt, der extra von Hamburg mit seiner Frau und Tochter zur KOMM.IN Veranstaltung angereist kam. „Wir können diesen Workshop sehr empfehlen und würden jederzeit wiederkommen.“

Akademiedirektor Martin Kater ist sich sicher, „dies war nicht die letzte dieser Veranstaltungen in der KOMM.“. „Wir haben bereits jetzt schon  zahlreiche Vormerkungen für einen nächsten KOMM.IN“, freut sich Marina Meisner, verantwortlich für die Veranstaltung und Vertriebsleiterin in der KOMM.AKADEMIE. „Der Tagesworkshop rund um das Thema „Berufsorientierung“ war ein voller Erfolg“, sagt sie.

KOMM.AZUBIS besuchen BEST OF EVENTS - Europas größte Eventmesse

Osnabrück, den 23. Januar 2017 - Wie kann die Zukunft in der Eventbranche aussehen, was gibt es für Anbieter und wie präsentieren sich die Agenturen und Unternehmen auf der Messe? All das waren Fragen, mit denen die KOMM.Azubis aus den Ausbildungsbereichen Veranstaltungskaufmann/-frau und Marketingkommunikation zur BEST OF EVENTS nach Dortmund fuhren.

„Wir haben tolle Gespräche geführt und uns über Möglichkeiten für ein Berufspraktikum informiert“, so Romke Schmidt. Begeistert hat die jungen Menschen das vielseitige und abwechslungsreiche Angebot. Martin Kater, der die Klasse, wie auch in den letzten Jahren, zur Messe begleitet, weiß, wie wichtig gerade diese Eindrücke für die Auszubildenden sind. „Ziel unserer Ausbildung ist es, dass wir hier an der KOMM.AKADEMIE ganz viel Praxiserfahrungen vermitteln wollen“, so der Akademiedirektor.

Die BEST OF EVENTS ist mit 450 Ausstellern die größte Eventmesse in Deutschland. „Jetzt weiß ich noch besser, was Veranstaltungsmanagement bedeutet und wie meine Zukunft als Veranstaltungskauffrau aussehen kann“, freut sich Shaline Radzik, Auszubildende in der KOMM.AKADEMIE. „Die Messe hat mir richtig gut gefallen, die neuen Eindrücke und Gespräche waren sehr interessant und aufschlussreich“, so die junge Frau.

„Vorbereitungen auf die KOMM.Praktikumsbörse“

Osnabrück, den 19.01.2017 – Die Vorbereitungen auf die Praktikumsbörse in der KOMM.AKADEMIE am 9.Februar 2017 laufen derzeit auf Hochtouren. Bewerbungsflyer werden erstellt und gedruckt, Präsentationen erarbeitet und Web-Sites erstellt.

Axel Reisdorf, der die Mediengestalter bei der Web-Programmierung unterstützt, freut sich über die vielen Ideen seiner Schüler/innen. Dass es nicht immer einfach ist, Gedanken so zu programmieren, dass anschließend auch die Website all das widerspiegelt, ist eine der Lernerfahrungen, die die jungen KOMM.Azubis derzeit machen. „Möglichst viel Praxiserfahrung auch schon im ersten Ausbildungsjahr zu erlernen, ist das Ziel unserer Ausbildung“, so Akademiedirektor Martin Kater. Die Praktikumsbörse findet seit vielen Jahren erfolgreich statt. In kurzen Bewerbungs-Speeddatings haben Unternehmen und Agenturen die Möglichkeit die KOMM.Azubis kennenzulernen und auszuwählen, wer für sie als Praktikant am besten passt.

Das KOMM.Ausbildungsmodell ist für Agenturen und Unternehmen immer wieder sehr attraktiv. „Da unsere Azubis in den ersten 12 Monaten hier fast den gesamten theoretischen Teil des Ausbildungswissens vermittelt bekommen, gehen sie gut vorbereitet in ihr Berufspraktikum. Dort stehen sie 18 Monate den Betrieben Vollzeit zur Verfügung“, so der Akademiedirektor.

Shannon Ruthemann, Auszubildende im Bereich Mediengestaltung, erstellt derzeit eine Website über ihr Au-Pair Jahr in England. „Ich finde es toll, dass wir hier an der KOMM.AKADEMIE immer wieder viele Möglichkeiten bekommen, das erlernte theoretische Wissen anzuwenden. Es ist toll zu sehen, was am Ende dabei herauskommt“, sagt Shannon.

Same procedure as every year - Traditional English Breakfast

Osnabrück, den 12. Dezember 2016 – „Ein englisches Frühstück als gelungener Abschluss des Englischkurses!“, diese Meinung vertritt Bert Fleißig, Dozent für Englisch an der KOMM.AKADEMIE in Osnabrück. Und damit ist er nicht alleine. Ganz nach dem Motto: „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!“ starteten die Auszubildenden der Ausbildungsberufe Veranstaltungskaufmann/-frau und Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation ihren letzten englischen Vormittag.

Nach gut drei Monaten intensiven Englischtrainings wurden von den Auszubildenden berufsbezogene Präsentationen professionell auf Englisch vorgetragen. Diese waren in den vergangenen Wochen ausgearbeitet und geübt worden.

Wer so fleißig ist, der braucht natürlich auch eine Belohnung, da ist sich der Englischdozent sicher. Jährlich bespricht Bert Fleißig mit seinen Schülern deshalb die Besonderheiten eines englischen Frühstücks im Unterricht. Alle 14 Azubis waren aufgefordert, etwas „Typisches“ dafür mitzubringen.

Nach bestandener Englischpräsentation war der Hunger riesig, und das reichhaltige Frühstück wurde in entspannter Runde genossen. Dozent Bert Fleißig nutzte die Chance, um die vergangenen Wochen noch einmal in Ruhe Revue passieren zu lassen. Wie könnte man gute Leistungen besser belohnen als mit krossem Bacon, würzigem Cheddar, original marmalade, sweet jam, big sandwiches oder peanut butter? (geschrieben von Verena Meiners, Umschülerin  Veranstaltungskauffrau im 1. Jahr)

Großes Interesse

Osnabrück, den 01.12.2016. „Das Interesse an Medienberufen wird immer größer“, freut sich Martin Kater, Akademiedirektor der KOMM. in Osnabrück. So war das mobile Klassenzimmer auf der Berufsmesse in Bielefeld am 27. und 28. November 2016 wieder ein gut besuchter Anziehungspunkt mitten auf der Messe.

Gut zu tun hatten somit auch die KOMM.AZUBIS aus dem Bereich Mediengestaltung, die an beiden Tagen auf der Messe mit Rat und Tat interessierten jungen Menschen auf der Suche nach dem passenden Beruf zur Seite standen. „Die Zeit ist wie im Flug vergangen“, so Daniel Barkhau. „Wir würden jederzeit wieder eine Messe begleiten, die Arbeit dort macht viel Spaß“, ergänzt Michael-Kevin Wolf Ward.

Das Angebot, sich selber fotografieren zu lassen und dann direkt am KOMM.MESSESTAND vor Ort das Bild zu bearbeiten und es sofort mit nach Hause zu nehmen, nutzten wie immer viele Besucher. „Gut, dass wir mit einem so großen Team in diesem Jahr vor Ort waren“, so Geschäftsführer Albrecht Schulze. „Die geführten Gespräche waren allesamt gut und lang.“ Er bedankt sich für die Unterstützung bei seinem Team aber vor allem auch bei den ehemaligen KOMM.AZUBIS Michelle Herzer und Annalena Pelz, die immer wieder gerne auf Messen mit dabei sind und eine große Hilfe sind.

Ein besonderes Highlight war sicherlich in diesem Jahr Zauberer Philo Kotnik der mit seinen unendlichen Tricks die Besucher nicht nur zum Nachdenken und Rätseln brachte, sondern für viel Gelächter und Freude rund um den Messestand sorgte. Glücklich durfte sich manch Messebesucher schätzen, der bei der KOMM.AKADEMIE einen Gutschein für ein Fotoshooting und eine Beauty-Retusche am Mac  gewinnen konnte.

 

 

KOMM. im Advent

Osnabrück, den 06.12.2016 - Alle Jahre wieder wird es in den Räumen der KOMM.AKADEMIE in Osnabrück besonders gemütlich. Ein Knistern liegt in der Luft. Dafür sorgt unter anderem der übergroße Adventskalender, der im Zentrum der Agentur aufgehängt ist. 24 große Pakete warten darauf, von den Auszubildenden geöffnet zu werden – und so gibt es täglich nach der Frühstückspause um 10 Uhr ein fröhliches „Oh und Ah“, wenn wieder ein glücklicher Gewinner sein Geschenk öffnen darf. Da es viel mehr Azubis als Adventstage in der KOMM.AKADEMIE gibt, haben wir Lose verteilt, so Albrecht Schulze, Geschäftsführer der KOMM., der gemeinsam mit Doris Schowe, Leitung Kundenservice, die Idee hatte. „Wir haben uns viele Gedanken gemacht, mit welch kleinen Geschenken wir unseren Azubis Freude machen können“, sagt Doris Schowe und freut sich selbst am allermeisten über die glücklichen Gesichter beim Auspacken.

Aber das ist nicht die einzige vorweihnachtliche Aktion in der KOMM. Von den Azubis wird eigenständig eine Wichtelaktion organisiert und täglich finden sich neue Päckchen in der Akademie. Noch steigt die Spannung, denn diese dürfen erst zur Weihnachtsfeier am letzte Schultag geöffnet werden. Hin und wieder duftet es nach frischen Plätzchen, die jemand gebacken hat und die in der KOMM.BÜSE auf Naschkatzen warten, ebenso wie die Schokoladen-Nikoläuse auf den Tischen in den Klassenräumen.

„Es ist doch jedes Jahr wieder eine verzauberte Zeit und wir alle werden ein wenig wieder zu Kindern“, freut sich Akademiedirektor Martin Kater, während er das Akademie-Radio mit dem Christmas-Channel verbindet. „Thank God ist Christmas“

Fotoshooting in der KOMM.AKADEMIE

Osnabrück, den 22.11.2016 – Richtig toll findet es Ozan Ellias, dass es an der KOMM.AKADEMIE unter den Mediengestaltern Auszubildende gibt, die richtig professionell fotografieren können. Dankbar ist er für ihr Angebot, ihm seine Bewerbungsfotos zu machen. Hilfe bei der Auswahl seiner Kleidung benötigt der junge gut angezogene Marketingkaufmann nicht, denn stilsicher ist er. Die Idee von Lisa Scheper, angehende Mediengestalterin, ist es, sich mit einem Bilderrahmen fotografieren zu lassen, damit die Bewerbung auffällt und etwas Besonderes wird.

Seit Wochen arbeiten die Auszubildenden an der KOMM.AKADEMIE intensiv an ihren Bewerbungsschreiben für das Praktikum, welches den betrieblichen Teil der Ausbildung abdeckt. Unterstützt werden sie dabei von Constanze v. Laer, die viele Jahre Erfahrung im Bereich Personalarbeit und Bewerbungstraining mitbringt.

Eine intensive Betreuung gerade in der Auswahl der Praktikumsbetriebe wird an der KOMM.AKADMIE seit Jahren großgeschrieben. „Es ist uns sehr wichtig, sowohl für unsere Auszubildenden als aber auch für die Betriebe und Agenturen den besten Kandidaten zu finden“, so Martin Kater, Akademiedirektor an der KOMM.AKADEMIE.

Klara Stockinger und Teresa Jasper, beide absolvieren an der KOMM.AKADEMIE ihre Ausbildung zur Mediengestalterin Digital und Print, haben Freude am Fotografieren und bereits viel Erfahrung sammeln können. „Es ist schon lange mein Hobby“, sagt Klara Stockinger, „über dieses ich letztlich auch meinen Traumberuf Mediengestaltung gefunden habe“.

 

 

Excel Schulung auf hohem Niveau

Osnabrück, den 21.11.2016 – Vier intensive Seminartage mit insgesamt 36 Unterrichtseinheiten liegen hinter den Teilnehmern des „Excel Seminars für Einsteiger“ in der KOMM.AKADEMIE, Osnabrück. Ziel war die Grundlagenvermittlung von Excel und darüber hinaus das Üben und Erarbeiten von Fallbeispielen. Besonders gefiel den Teilnehmern, dass so viel auf ihre individuellen Fragen eingegangen wurde und auch eigene Aufgabenstellungen in das Seminar eingebracht werden konnten.

Frau Beate Böttger-Göwecke, die das Seminar konzipiert und gemeinsam mit Martin Kater, Akademiedirektor in der KOMM.AKADEMIE, Osnabrück organisiert hat, freut sich über den Erfolg und die hochmotivierten Seminarteilnehmer. „Ich bin mir sicher, dass wir bald das nächste Seminar dieser Art auf den Markt bringen“, so Böttger-Göwecke. „Das Seminar war dieses Mal ein spezielles Angebot für Mitarbeiter/innen der Firma AVO-Werke in Belm.“
Ausgeschrieben und initiiert wurde das Seminar von der "BIBA - Belmer Initiative für Bildung und Arbeit". Das Projekt besteht darin, die lokale Ökonomie durch das vor Ort vorhandene Arbeitskraftpotential zu stärken. Finanziert und gefördert wird dies vom ESF (europäischen Sozialfond).

Martin Kater bedankt sich für die gute Zusammenarbeit mit DETO e.V. „In der Akademie führen wir regelmäßig Seminare und Firmenveranstaltungen durch. Wichtig ist es uns, ein sehr hohes Niveau zu gewährleisten. Unsere praxiserfahrenden Dozenten erarbeiten daher oft maßgeschneiderte Angebote, die auf die jeweiligen Zielgruppen zugeschnitten sind.“

 

 

Enge Zusammenarbeit für guten Nachwuchs

Osnabrück, den 11.11.2016 – „Für uns ist eine enge Zusammenarbeit mit den Agenturen und Betrieben, in denen unsere Auszubildenden ihr Praktikum absolvieren, sehr wichtig“, so Martin Kater, Akademiedirektor an der KOMM.AKADEMIE in Osnabrück.

Ziel bei der KOMM. ist es, dass jedes Jahr die Auszubildenden in Ihren Praktikumsstellen von den verantwortlichen Dozenten vor Ort besucht werden. „Wir können nicht jeden aufsuchen.“, so Arnd te Leuken, Dozent für Mediengestaltung an der KOMM.AKADEMIE, „manche Praktikumsstelle ist einfach zu weit - aber den Osnabrücker Raum und den Landkreis decken wir ab“.

„Es ist wichtig zu erfahren, welche Bedürfnisse die Agenturen und Betriebe haben und welche Wünsche sie an die jungen Mitarbeiter stellen, damit wir zielgerichtet in den Bereichen Mediengestaltung, Veranstaltungs-management und Marketing ausbilden können. Ebenfalls interessiert es uns, wie die Auszubildenden ihr Praktikum empfinden, was sie lernen konnten und wie die Betreuung am Arbeitsplatz klappt. Denn auch für die kommenden Jahrgänge wollen wir das Praktikumsangebot attraktiv halten“, so Kater.

Public Entertainment in Osnabrück nimmt schon seit vielen Jahren gerne Praktikanten der KOMM. „Wir suchen motivierten Nachwuchs mit Freude am Organisieren, Koordinieren und Planen. Viele junge<s>n</s> Menschen mit Talent und Motivation haben ihren Berufseinstieg bei Peter Band geschafft.“ Seine Kreativität und sein Tatendrang sind ansteckend. Gemeinsam mit seiner Assistentin Franziska Schöpker betreuen sie die Comedienne Mirja Boes, den Sänger Tom Gaebel und den Keynote-Speaker Tobias Beck sowie ein vielfältiges Sortiment an Veranstaltungen und TV-Produktionen bis hin zum ehrenamtlichen Bühnenprojekt „Fabulara“, in dem es darum geht, Kindern jeden Alters das Lesen nahe zu bringen.

 

 

 

Festlicher Abschluss im "Alando-Palais", Osnabrück

Osnabrück, den 06.11.2016 – Strahlende Gesichter zeigten die ehemaligen Auszubildenden der KOMM.AKADEMIE (Macromedia) bei ihrer Abschlussfeier im "Alando-Palais" am vergangenen Freitag. Bei Fingerfood und Cocktails wurden die Prüfungsergebnisse gebührend gefeiert.

Albrecht Schulze dankte in seiner Festrede den Eltern für das entgegengebrachte Vertrauen und gratulierte den Absolventen zu den hervorragenden Prüfungsergebnissen. Gemeinsam mit dem KOMM.TEAM und den Dozenten freut er sich sehr, dass sehr viele Absolventen einen tollen Arbeitsplatz gefunden haben. "Lebenslang Lernen, aufgeschlossen sein und vor allem positiv auf alles Neue zugehen", so der Rat des Geschäftsführers.

Doris Schowe, die über drei Jahre die Auszubildenden vorbildlich betreut und bis durch die Prüfung geleitet hat, empfand neben Stolz auf diesen Jahrgang auch einen Hauch Wehmut, dass sie nun nicht mehr in der AKADEMIE sind. "Ich freue mich immer, wenn uns ehemalige Auszubildende besuchen - und dass passiert zum Glück oft", freut sich Doris Schowe, "wir sind wie eine große Familie und die Türen in der AKADEMIE immer offen".

Nach dem offiziellen Teil wurden die Tanzflächen des Alando-Palais geentert und feucht fröhlich bis in die frühen Morgenstunden getanzt, geredet und viel gelacht.



Ein leckeres Wiedersehen

Bester Stimmung waren am vergangenen Donnerstag die Auszubildenden der KOMM.AKADMIE aus dem Ausbildungsjahr 2014. Auch wenn es erst einmal um die Anmeldeformalitäten für die Abschlussprüfung im kommenden Sommer ging, wurde das informative Treffen für ein fröhliches Wiedersehen genutzt. Fast ist das 18monatige Betriebspraktikum für die Auszubildenden schon beendet.

Akademiedirektor Martin Kater und Arnd te Leuken, Dozent für Mediengestaltung erläuterten Prüfungsinhalte und den Ablauf der IHK-Abschlussprüfung. Bei Pizza und Getränken fand anschließend ein reger Austausch über Praktikumserfahrungen und Erlebnisse statt. Viele der Auszubildenden nutzten die Gelegenheit, ihre Unterlagen, wie den Lebenslauf noch einmal prüfen zu lassen.

Begeistert zeigten sich die Auszubildenden über die tollen neugestalteten Räumlichkeiten der KOMM.AKADEMIE. "Wir freuen uns, auf das Wiederkommen Anfang Februar", so die Aussage vieler der Auszubildenden. "Vor der Prüfung braucht sich niemand zur fürchten", so Arnd te Leuken, der seit 15 Jahren die Teilnehmer erfolgreich im Prüfungsverfahren unterstützt.

Doris Schowe, Leitung Kundenservice in der KOMM.AKADEMIE begleitet die Auszubildenden in diesem letzten wichtigen Prüfungsabschnitt besonders intensiv. "Wir unterstützen, wo wir können, aber lernen muss letztlich jeder selber", so Doris Schowe.



QUERDENKER 2016

Osnabrück, den 27.10.2016 – Auch wenn das QUERDENKER Duell 2016 schon ein wenig zurückliegt. Die Gewinner der 9. Klasse des Schillergymnasiums, Münster können sich noch gut an alles erinnern. „Wir fanden es richtig toll, so Matilda Kohnen, „die Stimmung war gut und die Aufgaben vielseitig und abwechslungsreich“. Auf die Frage, wie sich die Klasse vorbereitet hat, antwortet Maxime Bartsch, „eigentlich gar nicht, wir sind motiviert hingefahren. Geholfen hat uns, dass die ganze Klasse dabei war und uns angefeuert hat, sagt er“. Sechs Jugendliche aus der Klasse mussten sich gegen sieben andere Teams verschiedener Schulen aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen durchsetzen und ihr Wissen, Geschicklichkeit und Schnelligkeit unter Beweis stellen.

Die Klassenlehrerin Anja Schechtel ist sich sicher, dieser Wettkampf hat den Klassengeist ungemein gestärkt. Gerne möchte sie im kommenden Jahr ihren Schülern den Wunsch erfüllen, als Titelverteidiger wieder anzutreten. „Wir werden uns auf alle Fälle wieder bewerben“, so die Lehrerin. „Das Projekt ist sehr zu empfehlen.“

Mit dem gewonnenen Geld in Höhe von 500 Euro soll die Abschlussfahrt der Klasse zum Schuljahresende unterstützt werden. Ein Ziel steht noch nicht endgültig fest. „Entweder wird es Hamburg oder Amsterdam“, sagt Frau Schechtel.

Zur Vorbereitung auf das Betriebspraktikum wird seit 2014 jährlich das Live-Projekt Querdenker mit den Auszubildenden aus dem Bereich Event und Marketing durchgeführt. „Praxiserfahrung wird in der KOMM.AKADEMIE großgeschrieben!“ so Akademiedirektor Martin Kater.


"Super, aber viel zu kurz" - KOMM.KREATIV-Camp, ein voller Erfolg

Osnabrück, den 20.10.2016 – Wieder war das KOMM.KREATIV-Camp in der KOMM.AKADMIE ein Riesenerfolg. Motivierte Teilnehmer durften sich zwei Tage intensiv mit dem Thema "Fotoshooting, Kameraeinstellung und Bildbearbeitung" beschäftigen. Frau Täubert-Schröer, die das Seminar als Fotografin betreute, war selber ganz begeistert von den vielen interessierten Fragen. "Toll, wenn junge Menschen etwas lernen wollen, wissbegierig sind und ein großes Interesse mitbringen", sagt sie.

Die Teilnehmer kamen wieder aus dem gesamten Landkreis Osnabrück bis hin aus Oldenburg. Überwiegend Abiturienten, die sich orientieren wollten, was es beruflich für Ausbildungsmöglichkeiten nach der Schule gibt, besuchten das Camp. Die Teilnehmer/innen waren sich einig: "es war super, aber viel zu kurz".

Beim gemeinsamen Mittagessen war für die KOMM.KREATIV-Campler an beiden Tagen Zeit für einen Experten-Talk. "Tolle Ergebnisse gab es auch diesmal wieder", freut sich Marina Meisner, Vertrieb und Marketing bei der KOMM.AKADMIE. Aufgrund des großen Interesse an dieser Veranstaltung werden auch 2017 wieder verschiedene Termine für das KOMM.KREATIV-CAMP angeboten. Sobald die Zeiten feststehen, werden die Termine auf der Homepage der KOMM.AKADAMIE veröffentlicht.



HOCHMOTIVIERT

Osnabrück, den 29.09.2016 - Hochmotiviert zeigen sich die neuen Auszubildenden der KOMM.AKADMIE.
Vier Wochen sind es erst seit Ausbildungsbeginn und schon machen sich die ersten auf die Suche nach einem Praktikumsplatz zum kommenden Sommer. „Das Interesse daran ist groß und viele haben bereits eigene konkrete Vorstellungen, wo sie gerne ihren betrieblichen Teil der Ausbildung absolvieren möchten“, freut sich Constanze v. Laer, die ihre Klassen im Bereich Bewerbung unterstützt.

„Ich erlebe aber auch ein großes Interesse auf Unternehmensseite, die sich über die gut vorbereiteten Auszubildenden der KOMM.AKADEMIE besonders freut. Für Agenturen und Firmen ist es ein besonderer Benefit, dass die von uns geschickten Praktikanten bereits ein solides Fachwissen mitbringen und so vom ersten Tag an gut einsetzbar sind. Ein weiterer Vorteil ist die Länge des Praktikums ohne Unterbrechung
durch Berufsschultage,“ so der Akademieleiter Martin Kater.

Über die ersten Wochen in der AKADADEMIE äußern sich die Auszubildenden, durch die Bank weg, sehr positiv. „Besser als erhofft“, sagt Connor Graef, „so motivierte Dozenten hätte ich nicht erwartet“. Als angehender Kaufmann für Marketingkommunikation freut ihn vor allem der intensive Unterricht in kleiner Gruppe. Die vielen Fallbeispiele und der Bezug zur Praxis machen den Auszubildenden besonders viel Freude und bringen Abwechslung in den intensiven Unterrichtstag.

 

 

 

 

HILFE ZUR SELBSTHILFE - KOMM.AZUBIS WERDEN ERSTHELFER

Osnabrück, den 15.09.2016 - Hilfe wird in der KOMM.AKADEMIE „Groß“ geschrieben und damit das auch professionell klappt, bietet die Akademie ihren neuen Azubis jährlich gleich zu Beginn der Ausbildung einen Erste Hilfe-Kurs an.

In neun Unterrichtseinheiten lernen die Auszubildenden von Alina Pieper, Ausbilderin beim Malteser Hilfsdienst e.V., Osnabrück, alles, was zur lebensrettenden Sofortmaßnahme gehört. Wiederbelebung, Atemspende und Elektroschocks mit Hilfe eines Defibrillators üben die motivierten Auszubildenden an den Übungspuppen. Wie bringe ich einen Verletzten in eine stabile Seitenlage und wie lege ich einen Druckverband richtig an, sind weitere Punkte im Tagesprogramm.

Ana Mediankina, Auszubildende zur Mediengestalterin, sagt: „da ich selber noch nie einen Erste Hilfe-Kurs gemacht habe, finde ich das Angebot der KOMM.AKADMIE für uns richtig toll, es ist spannend, was wir lernen“. Für Connor Graef, Kaufmann für Marketingkommunikation, ist der Kurs ein guter Aufbau seiner Ersten Hilfe-Ausbildung während des Führerscheins. „Vieles hatte ich schon wieder vergessen und die Vertiefung ist auf alle Fälle wertvoll“, sagt er.

Akademieleiter Martin Kater, ergänzt. „Aufs Leben vorbereiten, bedeutet umfassend ausbilden. Gerade auf Veranstaltungen aber auch im Büro, kann es leider auch mal zu Unglücken kommen, deshalb bieten wir unseren jungen Auszubildenden dieses Angebot. Am Ende des Ausbildungstages sind alles Teilnehmer ausgebildete Ersthelfer.
 

EIN HEISSES WOCHENENDE

Osnabrück, den 12.09.2016 - Heiß war es im wahrsten Sinne des Wortes. Aber nicht nur die sommerlichen Temperaturen von fast 30 Grad brachten die KOMM.Mitarbeiter am letzten Wochenende ins Schwitzen. Gleich auf zwei Berufsmessen präsentierte sich die KOMM.AKADEMIE, auf dem Stoppelmarkt in Vechta und auf der Job-Messe in Osnabrück. Der Andrang war groß und das Interesse an den Ausbildungsangeboten der KOMM.AKADEMIE riesig.

Im Mobilen Klassenzimmer konnten die Messebesucher bereits erste eigene Versuche starten, wie sich ein Bild bearbeiten lässt und was es für gestalterische Möglichkeiten gibt. „Besonders attraktiv für die jungen Ausbildungssuchenden ist das Angebot, eines eigenen Fotoshootings, auf jeder unserer Messen. Unter Anleitung dürfen die eigenen Bilder dann gleich vor Ort grafisch aufbereitet und direkt mit nach Hause genommen werden,“ so Martin Kater, Akademiedirektor.

Marina Meisner, verantwortlich für den Bereich Vertrieb und Marketing, freut sich über das lebhafte Interesse und die guten Gespräche. Aufgrund der großen Nachfrage und den Umbauarbeiten in der Akademie konnten in diesem Jahr gleich zwei Klassen im Bereich Mediengestaltung starten. Albrecht Schulze ist sich sicher, dass die positive Entwicklung weiter anhält. „Unsere Qualität und die enge Verzahnung von Theorie und Praxis sprechen für sich“, so der Geschäftsführer.“

 

 

 

BESSER KANN ES GAR NICHT STARTEN

Osnabrück, den 11.09.2016 - „Das hätte ich mir nicht im Traum erwartet“, so Romke Schmidt, seit 1.9.2016 Auszubildender an der KOMM.AKADEMIE in Osnabrück, „dass wir gleich in der ersten Ausbildungswoche eine Veranstaltung mit aufbauen dürfen, richtig cool“.

Nachdem am Mittwoch die jungen Veranstaltungskaufleute im Unterricht bei Wolfgang Bruns, Dozent für Veranstaltungskonzeption und -organisation erste Grundlagen über das Berufsbild erarbeitet haben, ging es am Donnerstag gleich zum ersten Einsatz. Bei hochsommerlichen Temperaturen wurden Messeplakate, Aufsteller, Tische und Infomaterial nach Vechta zur Jobmesse Münsterland transportiert und aufgebaut. Dort hatte die KOMM.AKADMIE am letzten Freitag und Samstag einen Messestand, um interessierte Jugendliche über die Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich „Event, Werbung sowie Mediengestaltung“ zu informieren.

Akademieleiter Martin Kater: „Es ist uns wichtig, dass unsere Auszubildenden von Anfang an lernen, dass Praxis und Theorie ineinandergreifen. Was ist besser, als das im Unterricht Besprochene gleich in die Tat umzusetzen.“

 

 

 

 

GELUNGENER AUFTAKT – KOMM.AKADEMIE IN OSNABRÜCK STARTET MIT NEUEM AUSBILDUNGSJAHR.

Osnabrück, den 01.09.2016 - Bei strahlendem Sonnenschein begrüßen sich die neuen Auszubildenden der KOMM.AKADEMIE Osnabrück auf der Dachterrasse vor der KOMM.BÜSE. Neugierig, fröhlich und hoch motiviert zeigen sich die Neuankömmlinge für die dreijährige Ausbildung, sei es für den Beruf Mediengestalter/in, Veranstaltungskaufmann/-frau oder dem/der Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation.

Die kreative Ader ist vielen bereits anzusehen und die Aufgeschlossenheit der jungen Menschen führt sofort zu ersten netten Kontakten. Nach einer herzlichen Ansprache von Martin Kater, Akademiedirektor und Mitgründer der KOMM.AKADEMIE, geht es erst einmal in eine Akademieführung. Große Begeisterung wecken nicht nur die neugestalteten, großzügigen Seminar- und Schulungsräume, sondern auch die Nachricht, dass jeder Auszubildende sein eigenes MacBook von der KOMM.AKADEMIE gestellt bekommt.

„Professionelles Arbeiten und Lernen ist uns vom ersten Tag wichtig“, so Albrecht Schulze, Geschäftsführer der KOMM.AKADEMIE GmbH, „aber dafür erwarten wir auch einen vollen Einsatz unserer Auszubildenden. Wer immun ist gegen jede Art von Bildung, hat es schwer bei uns“. Auszubildende erhalten bei der KOMM.AKADEMIE volle Unterstützung und können auch nach Unterrichtsende und am lehrgangsfreien Freitag in der Akademie jederzeit Rat und Hilfe erhalten. „Unser Ziel ist es, sie für den Beruf und das Leben bestmöglich vorzubereiten“, so Schulze.

So findet bereits in den ersten Monaten der Ausbildung eine intensive Bewerbungsvorbereitung und Recherche für die 18 Monate Berufspraktikum statt. Eine langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit vielen Unternehmen aus den Bereichen Medien, Event und Marketing bestätigt, das Konzept ist richtig. „Die Betriebe schätzen unsere Auszubildenden, weil sie nach einem intensiven Jahr aus Theorie und Projekten so fit sind, dass sie bereits vom ersten Tag im Praktikum wertvolle Kräfte sind“, so Doris Schowe, Leiterin Kundenservice. Der Erfolg der Akademie lässt auch die Anmeldezahlen in die Höhe steigen. „Wir sind zufrieden“, freut sich Kater.

Nach gemeinsamen Grillen und einem Fotoshooting endet der erste Tag.